Fröhliche Kinder Deutscher Kinderschutzbund Segeberg gGmbH

Sexuelle Gewalt …

… bedeutet, dass eine Person ihre Machtposition, ihre körperliche und geistige Überlegenheit, das Vertrauen oder die Abhängigkeit eines Mädchens oder eines Jungen zur Befriedigung ihrer eigenen Bedürfnisse benutzt.

Dazu gehört z.B., wenn eine Person

  • Mädchen oder Jungen sexuell „anbaggert“, sei es auf der Straße, über Telefon/Handy oder über das Internet (Chat-Programme/E-Mail).
  • ein Mädchen oder einen Jungen zwingt oder überredet, sie nackt zu betrachten oder bei sexuellen Handlungen zuzusehen.
  • ein Mädchen oder einen Jungen zur eigenen sexuellen Erregung anfasst oder sich berühren lässt.
  • Mädchen oder Jungen Pornografie vorführt oder für pornografische Zwecke benutzt.
  • den Intimbereich eines Mädchens oder eines Jungen berührt oder sie zu oralem, analem oder vaginalem Geschlechtsverkehr zwingt.

Betroffen von sexueller Gewalt sind Mädchen und Jungen aller sozialer Schichten und aller Altersgruppen.

Der größte Teil der misshandelnden Personen stammt aus dem familiären oder sozialen Umfeld der betroffenen Mädchen oder Jungen.

Wer kann zu uns kommen?

  • Betroffene Mädchen und Jungen, Jugendliche und junge Frauen und Männer bis 27 Jahre
  • Bezugspersonen (z.B. Mütter, Väter, FreundInnen) und Fachkräfte (z.B. ErzieherInnen, LehrerInnen), die mit der Thematik sexueller Gewalt konfrontiert sind
  • Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 27 Jahre mit sexuell grenzverletzendem Verhalten
  • Alle, die mit Kindern und Jugendlichen leben und arbeiten

Wir bieten an

Beratung (telefonisch und persönlich)

  • Unterstützung in Krisensituationen und Unterstützung für weiterführende Hilfen
  • Beratung von KlientInnen, bei Bedarf auch längerfristig
  • Fachberatungen und Fallsupervisionen für professionelle HelferInnen
  • Verdachtsabklärung bei vermuteter sexueller Gewalt
  • Explorationsgespräche bei sexuell grenzverletzendem Verhalten

Prävention

  • Informationsveranstaltungen (z.B. Vorträge, Elternabende)
  • Fortbildungen für Fachleute aus psychosozialen Arbeitsfeldern

Koordination

  • Organisation und Begleitung von Fall- und Helfer Innenkonferenzen
  • Vernetzung der bestehenden Hilfseinrichtungen im Kreis Segeberg
  • Einladung und Durchführung des Gesamtarbeitskreises gegen sexuelle Gewalt

Wer sind wir?

Die Fachberatungsstelle ist eine Einrichtung der Deutscher Kinderschutzbund Segeberg gGmbH.

Gefördert wird sie vom Kreis Segeberg. Das Fachteam besteht derzeit aus zwei Diplom-Psychologinnen und einem Diplom-Sozialpädagogen.

Die Fachberatungsstelle ist kreisweit tätig und bietet neben Bad Segeberg in den Familienbüros Bad Bramstedt und Bornhöved, in Henstedt-Ulzburg und in Kaltenkirchen die Möglichkeit, Beratungsgespräche vor Ort in Anspruch zu nehmen.

Termine für Beratungsgespräche können mit der Fachberatungsstelle telefonisch vereinbart werden.

Jederzeit kann eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen werden – wir rufen zurück.

Alle MitarbeiterInnen unterliegen der Schweigepflicht.

Kontakt

Geschäftsstelle:

Kirchplatz 1
23795 Bad Segeberg

Tel. 04551 - 88888
Fax 04551 - 87310

Öffnungs- und Telefonzeiten:
Montag bis Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr

Offene Sprechstunde:
Mittwoch 10.00 bis 12.00 Uhr

info@kinderschutzbund-se.de

Familienbüro Bornhöved:

Lindenstraße 5
24619 Bornhöved

Familienbüro Bad Bramstedt:

Bleeck 15
24576 Bad Bramstedt

Haus der Sozialen Beratung in Kaltenkirchen:

Flottkamp 13b, Raum 1.10
24568 Kaltenkirchen

In den Räumen des DKSB Henstedt-Ulzburg:

Hamburger Straße 20
24558 Henstedt-Ulzburg

Anfragen für Beratungsgespräche an den Standorten in Kaltenkirchen, Henstedt–Ulzburg und den Familienbüros richten Sie bitte an die Geschäftsstelle in Bad Segeberg.